OPEN ENGLISH SITE
Homepage
AKTUELLE UMFRAGEERGEBNISSE STATISTIK-INFO

Copyright M-R-O

AKTUELLE UMFRAGEERGEBNISSE ZUR
MORGELLONS
-ERKRANKUNG (2009-2013)

Weltweit haben momentan 18498 Morgellons-Betroffene an dieser Umfrage mitgewirkt.

Davon waren 1377 Morgellons-Betroffene aus dem deutschen Sprachraum (Schweiz, Österreich, Deutschland).

14% mehr Morgellons-Erkrankte (mehr Männer und jüngere Personen) seit Mai 2012 

(Stand: April 2013)


60%  

waren aus den USA

16%   waren aus KANADA
15%   waren aus AUSTRALIEN/OZEANIEN
6%   waren aus EUROPA
1%   waren aus LATEINAMERIKA
1%   waren aus ASIEN/EURASIEN
1%   waren aus SÜDAFRIKA

Diese Ergebnisse sind ohne Gewähr und zeigen nicht den aktuellen Stand an Infizierten,
sondern nur die Anzahl der Beteiligten dieser Umfrage, die sich fortlaufend ändern kann.
Logische Schlussfolgerung zu dieser Studie werden demnächst publiziert.

AKTUELLE ERGEBNISSE UND KOMMENTARE ZUR UMFRAGE:

Geschlechterverteilung der Betroffenen

59%  Weiblich    41%  Männlich

Jüngste und älteste Betroffene

Jüngste war 1 Monat, älteste 94 Jahre alt

Wie lange leiden Sie schon an einer Morgellons-Infektion?

Längste seit ca. 35 Jahren

Wo könnten Sie sich angesteckt haben?

Feuerameisen, Erdreich, Laub, Gras, neues T-shirt, Vögel, Insektenbisse, Vogelmilben, Hunde, Katzen, Pferde, Rinder, Hühner, Ziegen, wilde Hasen, neue Couch, Baumwolle, One-night stand, öffentliches Telefon, Strandsand, Heufeld, Wandern, Partner, Familienmitglieder/Verwande, Asien, Florida-Trip, Californien, Texas, Hotelzimmer, Krankenhaus, Motel, Outdoor-Festival, Wald und Wiesen, Nahrung, Gartenarbeit, Camping, Schimmelpilz Wohnung, Tierheim, Handschütteln, Hausüberschwemmung, über Krankenschwester, Arzt, Physiotherapeut, Frisöse, Masseur

Sind Sie noch Berufstätig?

41%  stimmten mit JA

Verbringen Sie viel Zeit im Garten und in der Natur? 69%  stimmten mit JA

Hatten Sie direkten Kontakt mit Erde oder Pflanzen (ohne Handschuhe)?

73%  stimmten mit JA

Haben Sie zur Zeit einen Lebensgefährten?

38%  stimmten mit JA

Hat Ihr Lebensgefährte auch Morgellons?

44%  stimmten mit JA

Sind Sie mit Ihrem Lebensgefährten noch sexuell aktiv?

32%  stimmten mit JA

Haben Sie Kinder?

61%  stimmten mit JA

Sind Ihre Kinder auch infiziert?

57%  stimmten mit JA

Wenn ja, alle Kinder?

38%  stimmten mit JA

Wenn nein, nur ein Kind oder wenige?

62%  stimmten mit JA

Sind Ihre Haustiere auch infiziert, falls vorhanden?

91%  stimmten mit JA

Werden Sie medizinisch behandelt (Morgellons, Borreliose)?

41%  stimmten mit JA

War diese medizinische Behandlung hilfreich?

73%  stimmten mit NEIN

Trägt Ihre Krankenversicherung noch die Kosten?

57%  stimmten mit JA
Hatten Sie genug Geld, um sich selber zu behandeln?   81%  stimmten mit NEIN

Hat Ihnen irgendeine Behandlung weiterhelfen können

71%  stimmten mit JA

Konnten verschriebene Antibiotika die Krankheitssymptomatik verbessern?

69%  stimmten mit JA

Haben Sie eine diagnostizierte Schilddrüsenstörung/Krankheit?

(kann von Bakterien verursacht werden)

59%  stimmten mit JA

Hatten Sie letztlich einen Hormontest (Sexualhormone, ACTH, DHEA, Kortisol)

72%  stimmten mit NEIN

Waren Ihre Hormonwerte normal?

(erniedrigte Hormonwerte kann von Bakterien verursacht werden)

78%  stimmten mit NEIN

Hatten Sie eine traumatische Kindheit und litten Sie unter erhöhten Stress? (kann von Bakterien verursacht werden)

75%  stimmten mit JA
Hatten Sie öfters schon Magen-Darmprobleme (Ulcus, Gastritis usw.)?  (kann von Bakterien verursacht werden) 73%  stimmten mit JA

Hatten Sie ihren Morgellons-Krankheitsausbruch nach einem stressvollen oder dramatischem Erlebnis (Trauma)?

87%  stimmten mit JA

Leiden Sie unter Diabetes mellitus (I oder II)?

(kann von Bakterien verursacht werden)

43%  stimmten mit JA

Schwitzen Sie nun mehr oder unter Stress mehr als üblich?
(eventuell mehr aufgrund einer Borreliose und  nachfolgenden Hormonstörungen!)

71%  stimmten mit JA

Leiden Sie an ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit + Hyperaktivitätssyndrom). (kann von Bakterien verursacht werden)

42%  stimmten mit JA

Leiden Sie an einer Auto-Immunerkrankung (Sjogrens, Lupus, Renauld)? (kann von Bakterien verursacht werden)

39%  stimmten mit JA

Leiden oder litten sie an dem Restless-Legs-Syndrome (ruhelose Beine Syndrom)?

28%  stimmten mit JA

Wurde bei Ihnen Krebs oder Sarkoidosis diagnostiziert?


(Viele haben Krebs nach einer Bakterien-Erkrankung!)

42%  mit Brustkrebs (Frauen)

29%  mit Prostatakrebs (Männer)

38 %  mit Gebärmutterhalskrebs (Frauen)

32%  mit Lungenkrebs (Beide)

19%  Pankreaskrebs (Beide)

   9%  mit weißem Hautkrebs (Beide)

27%  mit Sarkoidosis (Beide)

Hatten sie in der Natur oder Zuhause, direkten Kontakt mit Pestiziden? (Lindan, Perimethrin, Roundup?). Eventuell wird dadurch ein Schwächung des Immunsystems verursacht!

38%  stimmten mit JA

Haben Sie bemerkt mehr Insekten usw. als sonst anzuziehen?

(Morgellons Pheromeone lockt Insekten an)

67%  stimmten mit JA

Mit welchen Arten von Insekten, Würmern oder insektenähnlichen Formen sind Sie zusätzlich infestiert?

Fruchtfliegen, Milben, Motten, Thripse, Hakenwürmer, Vogelmilben, Mosquitos, käferähnliche Formen, Flöhe, Spinnen, Springschwänze, winzige Käfer, kleine Fliegen, Fliegenmaden, Filarien, Foride Fliegen, ameisenähnliche Formen, wurmähnliche Formen

Trinken Sie eher Wein oder Bier?

(Borreliose verursacht eine Alkoholintoleranz und somit auch Kopfschmerzen)

70%  Wein and 30%  Bier

79%  trinken überhaupt keinen Alkohol

Sind Sie nun eher eine ängstliche oder entmutigte Person?

(eventuell von Borreliose verursacht, wie z. B. Panikattacken)

39%  stimmten mit JA

Haben Sie Augenflimmern und sehen Lichtblitze in den Augen? (kann von Bakterien verursacht werden)

69%  stimmten mit JA

Haben Sie Tinnitus oder hören Sie höhere Frequenzen/Pfeifen? 

68%  stimmten mit JA

Werden Sie allgemein schneller wütend?

78%  stimmten mit JA

Sind Sie Übergewichtigt oder haben Sie extrem zugenommen? (kann von Bakterien verursacht werden)

67%  stimmten mit JA

Sind Sie sehr intuitiv/sensitiver geworden?

82%  stimmten mit JA

Haben Sie bemerkt, dass Sie introvertierter geworden sind? 

77 %  stimmten mit JA

Haben Sie noch ein soziales Umfeld/Kontakte?

78%  stimmten mit NEIN

Haben Sie ein autistisches Verhalten entwickelt?

39%  stimmten mit JA

Haben Sie ein psychotisches Verhalten entwickelt?

46%  stimmten mit JA

Haben Sie Hautsensation bei Benutzung eines Computers/Telefon? 

90%  stimmten mit JA

Wurden in Ihrem Leben die üblichen Impfung durchgeführt?

78%  stimmten mit JA

Welche Impfungen?

Alle Standardimpfungen

Welche Blutgruppe haben Sie?

Alle Blutgruppen waren vorhanden - Fast gleiches Verhältnis Rhesusfaktor Negativ/Positiv
51% O 22% A 19% B 8% A-B

Haben Sie eine gesunde Ernährung?

51%  stimmten mit JA

Können Sie sich an einen früheren Zeckenbiss erinnern?

59%  stimmten mit JA

Leiden Sie unter diesen typischen Borreliose-Symptomen, die hier genannt werden: Geschwollene Füße/Beine, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, heißes Knie, Zahnfleischschwund, Zahnprobleme, neurologische Beschwerden, häufige Kopfschmerzen, verstärkte Schuppenbildung/trockene Hautareale, verstärktes Schwitzen, Haarverlust, endokrinale Störungen, Taubheitsgefühle, Pusteln, Bläschen, Hautknötchen, offene Wunden, Hautkribbeln, weisse oder dunkle Hautflecken, kleine Blutergüsse, Herzstechen, Tinnitus, Erschöpfungssyndrom, Kurzatmigkeit, Fibromyalgie, Panikattacken, Depressionen, chronischer Husten, verschwommene Sicht/Stereosehen, Dermatitis, Zellulitis, dünnere Hautareale, vermehrt graue Haare, schnellerer Haarwuchs, Kollagen/Gewebsschwund?

77%  stimmten mit JA

Haben Sie schon einen Borreliose-Test gemacht?

41%  stimmten mit JA

War Ihr Borrelientest positiv? (die meisten Tests sind negativ aufgrund uneffektiver Antikörpertests IgM/IgG)

54%  stimmten mit JA

Welcher Borreliose-Test wurde gemacht, eventuell welche Borrelienvariante wurde gefunden?

Western Blot IgG/IgM, CD-57, ELISA, LTT-MELISA, T-Cell spot (Elispot), PCR

B. burgdorferi sensu stricto, B. afzelii,  B. garinii, B. valaisiana

Wurde ein Eisenmangel festgestellt? (kann von Borreliose verursacht werden)

69%  stimmten mit JA

Wurden Sie auch auf andere Erreger (Bakterien, Protozoen) getestet?

35%  stimmten mit JA

Wenn ja, welche Erreger wurden gefunden?

Agrobacterium tumefaciens, Bazillus megaterium,
Staph-Aureus, Streptococcus, Eikenella corrodens, Clamydien, Bartonella, Babesien, MRSA, Mykoplasma, Endolimax nana, Borrelien, Listeria, E. coli, Klebsiella Oxytoca, Giardia,  Ehrlichia, Anaplasma, Pseudomonas aeruginosa,  Toxoplasma gondii, Actinomycetes israelis, Blastocystis hominis,  Entamoeba histolytica

Wurden Sie auch auf Vireninfektionen getestet?

22%  stimmten mit JA

Wenn ja, welche Viren waren positiv?

EBV, CMV, Herpes simplex, Coxackie, Papilloma, Simian, HIV, Hepatitis A, B, C

Ist Ihre Wohnung mit Schimmelpilzen belastet?

69%  stimmten mit JA

Wurden Sie auf Schimmelpilzinfektionen untersucht? (eventuell geschwächtes Immunsystem aufgrund einer vorangegangen Borreliose)

38%  stimmten mit JA

Welche Pilze wurden untersucht oder waren positiv?

Aspergillus-Arten, allgemeine Schimmelpilze, Stachybotrys Chartum, Coccidioides immitis, Chrysosporium, Candida, allgemeine Hefepilze, Dermatophyten, usw.

Waren Sie schon immer melancholischer/depressiver als andere?  

69%  stimmten mit JA

Denken Sie in letzter Zeit vermehrt an Selbstmord? 

49%  stimmten mit JA

Glauben Sie, dass Sie jemals geheilt werden können?

47%  stimmten mit JA

Einige Kommentare von den Umfragebeteiligten


Haarverlust, Atemnot, Fäden aus der Haut, Schorfwunden, juckende Haut, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, starker Gewichtsverlust, Nasenbluten, geschwollene Zunge...war bei 16 verschiedenen Ärzten, keine Diagnose, keine Hilfestellung, sondern wollten mich in die Psychiatrie einweisen. Ich hoffe sie können mir weiterhelfen. Danke


Ständig Hautkribbeln und Stiche, Würmer im Darm u. Haut, Morgellons überall in Kleidung u. Wohnung. Täglich mehrmals Putzen u. Kleidung wechseln, Husten und Fusseln im Kehlkopf u. Augen u. Ohren u. Haut. Kann kaum am PC sitzen, alles kribbelt u. sticht. Finde keinen Arzt, der mich ernst nimmt. Bitte um Rat, vielen Dank.


Gerötete Punkte und offene "Schürfwunden"...nach Einnahme von Blausäure von Walnüssen/Erdnüssen ca. 10 bis 15 cm lange Fäden aus den Händen wuchern! Pusteln auf dem Rücken ...vermehrt Pickel die erst eitern und dann mit einer schwarz, braun gefärbten Kruste in ca 14 - 28 tagen abheilen.


Mein gesamtes rechtes Schienbein ist übersät mit exemähnlichen Pusteln, die typischen Läsionen, Pusteln, Schmerzen und Jucken, am Kopf, Armen, Händen, bei Hüftgelenk, Jucken, Stechen. Kitzeln


Plastifizierte Haut Elbogen, r. Bein. Pusteln am ganzen Körper. Gänsehaut Rücken, Armrückseiten,Waden Innenseiten. Weisse Fasern die am Hoden wachsen. Nächtliches Jucken und Penetration von Faserninvasionen. Fasern kommen zu hunderten aus der Haut bei Eincremen von Capsaicinsalbe oder Minzöl. Todesangst, dass Faserflut in Blutbahn, Herz verstopft und Organversagen. Zur Zeit jeden Abend Todesangst, nicht den kommenden Tag zu erleben wegen Faserninvasionen. Hilflosigkeit, da einem niemand hilft/glaubt, ausser Ihnen. Danke


Meine sind kleine Bisse die Jucken und nicht so schlimm sind. Mein Mann hat den gesamten Rücken voll mit Entzündungen und Pickeln. Seit 4 Jahren. Mein Ex-Mann hatte dies auch vor unserer Ehe. Ich hoffe das ich mich nicht bei ihm angesteckt habe und nun Überträger bin.


Kopfhaut/Haarwurzeln/runde wunde Stellen mit schleimigen und fädrigen Ablagerungen und Eiern? Bunte Faserknäuel im Haar, (schwarz, silbrig, rötlich, blau), kristalline Ablagerungen, unter der Kopfhaut Bewegungen auch ein Weggleiten beim Kratzen und dem Versuch die Stellen zu entfernen, Hautjucken und echte Schmerzen, Druck, Pieken, offene Wunden im Gesicht (Schläfen, Wangen, Stirn, Mundbereich, Kinn, Hals, Hinterkopf, Nacken, in der Nase, "Bissstellen" - erhabener Rand mit Krater in der Mitte, oft wie ein "Vampirbiss" (doppelte Stellen an den Schultern, Oberarmen), Zunahme brauner Flecken, "Muttermale", von Hautärztin eines als Basaliom benannt, Monate später nicht mehr.

Stellen kommen und gehen. Haut sehr trocken, schuppig, als Neurodermitis bezeichnet, habe ganz viele der Hautschuppen, knotike Auswüchsen, Faserknäuel und verknoteter Haare aufgehoben, um sie Ärzten?? (wohl eher nicht, wenn ich nicht der Paranoia bezichtigt werden will) und Mikrobiologen? Ihnen? zu zeigen... Katze (Wohnungskatze) hat auch solche Stellen, wenige bisher, habe Angst, dass mein Sohn sich ansteckt, der gerade wieder hier einzog um sein Studium in Berlin zu absolvieren... muss ich mich ganz zurückziehen von allen? Ich werde Sie in den nächsten Tagen kontaktieren (anrufen?) zwecks weiterer Vorgehensweise. Immerhin macht Information Mut - aber auch teils Angst ausgeliefert zu sein einem allgegenwärtigen weltweiten und schwer zu bekämpfenden Phänomen.


schubweise juckreiz am gesamten körper, vorwiegend jedoch an der kopfhaut und sonstigen behaarten stellen im gesicht, an/in nase und ohren, den fäden und im genitalbereich. desweiteren wachsen vorwiegend weiße bis transparente, sich wie würmer bewegende fäden in spinnenfadendicke aus der haut (am besten auf den fingerkuppen zu beobachten. vermehrte pickel und auschläge sind ebenfalls vorhanden.


Kein nächtliches Durchschlafen, Schweißausbrüche, Wunden am ganzen Körper, blaue Flecken, völlig Kraftlos, Atemprobleme-COPD, in der Kleidung ständig Fasern- die immer wieder eingeatmet werden (Waschnüsse + Silbertuch werden verwendet), Immunschwäche, Pilz auf Kopfhaut, Nase, Ohren, Augen, es wird immer wieder von mir ein süsslicher Geruch (vorallem beim Schwitzen) wahrgenommen, gesamte Familie hat diesen Pilz (Mutter, Tochter, Enkeltochter)


zum ersten mal gesehen habe ich diese gebilde unter dem binokular als die kinder läuse hatten und ich das gefühl mir laufen mikrooranismen über der körper alle haben mich für verrückt gehalten ich bin von einer uni zur nächsten gelaufen zum schluß wurden wir alle in kiel mit permetrin behandelt gegen krätze obwohl es gar kein anzeichen dafür gab. 

heute habe ich erneute anzeichen mein gesamter gesundheitszustand hat sich vehement verschlechtert aber die ärzte schieben es auf eine hashimotoerkrankung meine schilddrüse hat sich ca 3 jahren verabschiedet und mein körperliches befinden mit einnahme des thyrozols rasant verschlechtert die symptome auf der haut sind drastisch am schlimmsten betroffen sind die kinder sie sind nervös und agressiv leiden an schlafstörungen und depressionen ich bin verzweifelt wir sind aus purer verzweiflung 1 jahr nach frankreich ans meer ausgewandert raus aus der stadt viel sonne licht und meer seit wir zurück sind ist alles wieder beim alten an wen kann ich mich wenden bitte helfen sie uns


Plötzlich Akne, viele viele Muttermale bekommen, veränderte Hautstruktur, Müdigkeit, Muskel- Gelenkbeschwerden, Varizen


Chronische Prostatits, erhöhte GPT und GOT insbesondere jedoch GPT, CRP Wert auf 11 erhöht, Homocystein Wert 19, Sediment im Urin (Oxalat-Kristalle), Schwindel, Stiche im Herzen aber auch Rücken Füsse Hände teils auf der Kopfhaut, krabbelndes Gefühl insbesondere unter den Rippen!Fasern im Urin schwarz, rot und selten auch blau.geschwollene Lymphknoten. 

Überlege irgendwann eventuell die Prostata entfernen zu lassen irgendwo in Polen oder im Osten, weil ich das Gefühl habe dass dort das Zentrum (Herd) liegt. Wir hatten ja schon mal gemailt. Großartig, dass sie das hier machen, ich bleibe am Ball und wünsche Ihnen alles Gute! Sie geben den verzweifelten Menschen eine Ausrichtung, hören Sie nie auf bitte!


Kribbeln, jucken, 'Krabbelgefüühle', häufiges Nießen, extremes Schwitzen, Muskelschwund trotz Bodybuilding, Zahnfleischschwund, Fasern auf den Haaren, immer mehr Insekten in meiner Umgebung, Freundin & Familie auch bereits betroffen... Wer auch immer dahinter steckt: Ihr seit dabei, die Erde auszurotten! Ich wünsch Euch einen schmerzhaften & langwierigen Tod!!! Gute Besserung & Heilung an alle Betroffenen!


Ich bin nicht mehr belastbar doch wenn ich mich ausruhe fangen meine Beine und der rechten Arm an mit kribbeln, muß mich immer bewegen zudem bekomme ich in Ruhephasen öfter und stärkere Schweißausbrüche mit Herzholpern und Herzrasen. Ich bin unkonzentriert, vergeßlich, kann seit 8 Jahren meinen rechten nicht heben oder darauf liegen.

Meine Brüste schmerzen und schwellen oft für 3 Wochen bis 2 Monate stark an, sie sind dann rot, heiß und hart, ich huste festen Schleim aus fühlt sich an wie ein halber Regenwurm und ist grau gepunktet. Wir bekommen beide nach Minuten in der Sonne einen Sonnenstich, sind Lichtempfindlich, haben grauen Star, sehen sehr schlecht, Buchstaben verschwimmen, die Haut ist sehr dünn und juckt, oft haben wir das Gefühl Insekten summen unter der Haut, Nervenschmerzen, das Gefühl von Verbrennungen, Nervenzucken vermehrt im Gesicht. Haarausfall unser Haar ist wie Watte, es ist sehr schnell ergraut, manchmal läuft Blut an Armen oder Beinen aus der Haut oder grundlose Blutblasen unter der Haut. 

Mein Mann hat seit Jahren Blut im Urin, Stuhl und er übergibt sich blutig, er hatte starken Eisenmangel, kaum noch Blut im Körper ohne Befund. Er wird seit 6 Monaten seine Schuppenflechte mit keinem Medikament los, seine Füße haben seit 8 Monaten Rotlauf, ohne das er sich hätte anstecken können, drei Zehen sind ein matschiger Klumpen, kein Mittel nicht mal Cortison half. Wir haben uns zu vielen Impfungen überreden lassen und wurden nach jeder kranker zudem wird hier immer gesprayt, wir sehen die Sonne nur noch an sehr heißen Tagen, an denen der Notdienst mehrmals am Tag in den Ort kommt. Unkraut verkrüppelt und Insekten gibt es nur noch, Fliegen, Zecken und Blattläuse, nicht mal eine Mücke fliegt hier noch.


Ich hoffe geheilt werden zu können, bin mir aber nicht sicher --- Erschöpfung, Vergesslichkeit wie bei Alzheimer, Jucken, Schmerzen in Gelenken, Schultern, Brustkorb, Herz und Haut. Und diese entsetzlichen Fasern! Immer mehr kommen, manchmal sehen sie aus wie Tiere. ich bin total am Ende. 


Schwarze Puenktchen auf der Haut. Bunte Fasern aus der Haut. Wuermer im Stuhl. Stuhlprobe negativ


Thrombosen, Hautstechen, Sandkorn im Auge, grobe Zahnfleischprobl. Bei Verwendung elek. Gelsensteckers reagiert "Etwas" in mir. War vor meiner Erkrankung nicht...


Kopfbefall...fliegende Motten kommen vom Kopf rausgeflogen..alles fing an mit Verdacht auf Läuse,die in der Schule meiner Kinder rum gingen...ich verspürte ein Kribbeln und hatte zu der Zeit noch mein langes Haar, sehr dickes und naturkrauses Haar. Mehrere Chemiebehandlungen mit Anti-Läusemittel plus sehr häufiges Haarefärben. Nachdem das Kribbeln nicht aufhörte verbrachte ich extrem viel Zeit mit der SUCHE...Ich wusch und kämmte, beobachtete mit Lupe, versuchte mit verschiedenen Behandlungen wie z.b. ätherischen Ölen, Essigspülungen, Spülungen mit Eigenurin, Borax usw. bis ich bemerkte daß dieses Thema mein ganzes Leben bestimmte und ich mich bis zur Erschöpfung im Bad aufhielt, behandelte und beobachtete.

Dann passierte es das erste Mal, daß Ärzte mir rieten psychologische Hilfe zu nehmen. Freunde kamen mit Auszügen über Dermatozoenwahn usw. Ich bekam und nahm auch mehrere Monate Antidepressiva, die ich dann von allein absetzte. Zwischenzeitlich hatte ich mir eine Glatze rassiert, nachdem meine Haare durch die andauerernden Behandlungen abgebrochen und porös wurden und ich trotz Dermatozoenwahn-Diagnose so sicher war, daß ich etwas habe, was nicht dahin gehört und was mein gesamten Alltag veränderte. Ich traute mich auch gar nicht mehr darüber zu reden, weil mir ja eh niemand glaubte. Als ich mir den Glatzkopf rassierte, war mein Umfeld mehr als schockiert und einig darüber daß ich psychisch krank bin, was ich mittlerweile wohl bin. Gestern schickte mir eine Freundin diese Website und ich weinte...hier ist sie, genauestens beschrieben mit Bilder wie ich sie mit der Lupenleuchte gesehen habe...

MEINE PSYCHOSE...dieser Befall hat sowohl mein Äußeres, wie auch mein inneres Wesen verändert...es hat mich zu einem traurigen und einsamen Menschen gemacht. Nachdem ich merkte, daß mein Vorhaben mit der Glatze alles von meinem Kopf weg zubekommen und die Haare anschließend gesund nachwachsen können, daß das ein Schuß ins absolute Leere war, habe ich es bis dato nicht geschafft sie länger als 1 cm wachsen zu lassen. Nach wie vor beschäftige ich mich täglich mit dieser Seuche, über die ich mich höchstens mit 1-2 guten Freunden mitteile..aber eben auch nicht alles, fliegende Motten aus meinem Kopf schlüpfen, wem könnte ich denn das anvertrauen?? Möchte ja auch nicht daß falls mir das jemand glauben würde, daß derjenige sich dann vor lauter EKEL von mir abwendet...

Ich bin sehr sehr unglücklich deswegen..oft rieche ich auch komisch und bin immer damit beschäftigt den Geruch zu beseitigen z.b. Geruchsprays, am besten geräuschlos und schnellen Kopfhautwaschungen auch am besten heimlich u schnell, so daß es niemand bemerkt. trage außer zu Hause immer ein Kopftuch zu jedem Anlaß, weil ich mittlerweile auch kreisrunde leicht kahle Stellen habe...ich wünsche mir nichts sehnlicher als wieder gesund zu sein. auch bin ich oft sehr müde und habe ca jede 2 Woche komaähnliche Schlafbedürfnisse,die 2-3 Tage dauern können, oder noch länger wenn ich mich nicht aufraffen würde.....so,ich könnte noch seitenlang über Symptome und Erlebtes berichten, aber ich beende nun meine Geschichte. Es war auf jeden Fall sehr befreiend für mich, so ausführlich dies alles zu beschreiben...und bin erleichtert nun diese Dinge beim Namen nennen zu können, vielleicht gibt es ja auch eine Hoffnung auf Heilung.....


Knötchen und verschorfte Stellen am Hinterkopf (wahrscheinlich vom Kratzen), Haare fühlen sich stumpf an, beim kratzen. Es lösen sich Partikel die wenn sie in Mund oder Nase geraten sehr unangenehm sind, Gefühl wie viele winzige Tierchen die sich von den Haaren / Haut ernähren mit Jucken/Kribbeln/Brennen gelegentlich auch Stechen, besonders unangenehm mit Kleidung an den Beinen, ohne Kleidung besser, direkt nach Duschen & neuer Kleidung bessern sich Symtome, seit kurzem: tauber, kleiner Finger linke Hand


Ich leide seit 2 Jahren an einer chronischen Borreliose, die nicht von meinem Arzt erkannt oder behandelt wurde. Seitdem ich meine Arbeit verloren habe (ARGE-Fallmanager), die sehr viel Stress bei mir verursachte, leide ich nun auch an solchen schwarzen Pünktchen oder Fäden, die bei mir aus der Haut herausquellen. Was kann ich tun und welcher Arzt behandelt das oder meine Borreliose? Egal wen ich kontaktiere, man bekommt hier keine Hilfe, zumal auch so viel Unsinn im Internet verbreitet wird, glaubt mir kein einziger Arzt mehr, dass ich an dieser Krankheit leide.

Alle berufen sich auf einen Dermatozoenwahn, den aber völlig unbeteiligte Ärzte irgendwann aus Lust und Laune   herausgefunden haben wollen???? Ich verstehe all diese Ärzte und ihre Begründungen nicht? Kann ich eventuell mehr Hilfe in den USA erhalten? Ich habe meinen Partner und all meine Freunde schon verloren und meine Familie glaubt mir auch nicht mehr. ich bin sehr verzweifelt und denke permanent an Selbstmord. Ich bin fix und fertig und halte diese ständige Juckerei, Gelenk- und Knochenschmerzen, Ödeme und die tiefe Müdigkeit einfach nicht mehr aus! Sie sind meine letzte Hoffnung, können Sie mir bitte, bitte weiterhelfen? Vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Webseite!!    


Guten Tag Herr Neumann!

ich brauche Ihre Hilfe! Meine Schwester leidet an dem Morgellons-Syndrome (seit 1,5 Jahre). Sie lebt in Kanada und hat immer noch keinen Arzt gefunden. Keiner glaubt ihr... Sie ist am Ende, hat keine Kraft mehr... Hat im November 2010 ein Baby bekommen. Der Junge hat auch Symptome! Ich möchte mich beraten lassen. Wie kann man weiter damit leben? Gibt´s irgendwelche Medikamente?? Kann ich mit Ihnen sprechen? Ich bitte Sie sehr um eine Rückantwort! Helfen Sie uns bitte!!!


2007 kam mein Mann von der Arbeit (Autodämmstoffe) und klagte uber Splitter in den Händen später auch in den Füssen. ich selber sah wie er sich mittels Pinzette fadenartiges Material aus den Fingern zauberte, fast kupferartige (bisschen roter) und glänzend bzw glitzernd das selbe in glitzerblau, sowie fast durchsichtige etwas dünnere Fasern die bein rausziehen immer länger wurden. Auch krümelige dornenartige Gebilde waren darunter. Unter dem Mikroskop betrachtet "dinger" waren total stachelig an allen seiten...auch "wanderwege" unter der Haut sind deutlich sichtbar!

Sämtliche andere Symtome sind auch vorhanden, Sehstörungen, Hautflecken, Verfärbungen, innerliches Jucken, alles was dazu gehört... Ende von Lied: habe trotz meiner visuellen Beobachtungen gezweifelt und habe mir halt logische Erkärungen gesucht, meinen Mann wie alle anderen auch als wahnhaft angesehen..seit ich gestern von dieser Krankheit erfuhr, glaube ich nun meinem Mann zu 100 Prozent! Ändert nur leider nichts daran das unsere Familie mit 2 kleinen Kindern daran zerbrochen ist, und mein Mann den sozialen Abstieg in vollen zügen geniessen durfte! Wünsche anderen Betroffenen und deren Angehörigen mehr Kraft mit diesen "was auch immer" fertig zu werden!


Hautblutungen, Hausausschlag, Narben, Darmstörungen, Durchfall, Abgang von pilzartigen Produkten, farbige Fäden und Kokons aus der Haut, Mund, Nase, Augen


Sehr geehrter Herr Dr. Neumann,
ich wollte mich nur bedanken? Sie haben mir mein Leben gerettet, das meine ich wirklich ernst.
Ich war gestern an einem Punkt, wo ich es beenden wollte,...keine Kraft gegen die ganze Welt anzugehn, ich soll immer noch eingewiesen werden, da ich endmûndigt wurde.......alles aufgrund dieser Krankheit.
Es ist die Hölle u selbst für mich zum Teil verrückt wie diese Krankheit sich äussert. Unwirklich, unglaublich....fehlen einem die Worte
Zumal täglich was dazu kommt, was man nicht fassen kann
Ich danke Ihnen von ganzen Herzen, sie sind der erste der dies ernst nimmt
Ich komme aus Belgien direkt neben Deutschland, bin 27 jahre u hoffe jemand hier zu finden, der mich ernsthaft behandelt, das diese Schmerzen u lôcher weggehn, man denkt ich wäre das selbst um mein Aufmerksamkeitsdefizitdsyndrom auszugleichen. Ich schwôre ich mache nicht's es ist diese komische Krankheit.


Dunkle "Flusen" im Sperma, im Nacken/am Haaransatz 2 runde Stellen (aknemässig u. schlecht abheilend), ebenfalls 2 an Beinen (abgeheilt, aber hart/narbenartig)


Es fing an mit Muskelzuckungen. Mittlerweile fühle ich Sachen, direkt unter meiner Haut - die bewegen sich. Mein Urin - jedesmal wenn ich in ein Glas uriniere, sind dort seltsame Fäden zu finden. Manchmal SEHR lange. Merke diese Zuckungen mittlerweile auch im Hoden, im Anus, in den Eingeweisen, Arme, Rücken, Brust, Po, BEINE, besonders die Waden.


Mit 8 Jahren "Nesselsucht" 1. Mal bekommen. Danach immer wieder Allergieschübe vor allem im Gesicht, Decollte, verteilt über die Beine. Lichtempfindlich, Kopfschmerzattacken, Übelkeit mit Erbrechen. Schwindel, PMS, Myome in
Gebärmutter/ Scheide. Die folgenden Erkrankungen wurden operativ beseitigt: Verwachsungen
Darm/Gebärmutter, Fettgeschwulst am linken Knie gehabt, Zysten an Eierstock, rechtem Handgelenk, Zyste an linker Halsseite (ging van alleine weg). Vereiterte Bauchfellentzündung. Seit 3 Jahren Tinnitus. Bekomme jetzt einen Tinnitusmaskierer. Mit 12 Jahren linkes Sprunggelenk gebrochen, mit 26 rechte Ferse und Knöchel gebrochen: Stahlplatte mit 6 Schrau, mit 37 zum 2. Mal rechtes Bein gebrochen an Ferse, Innenknöchel und Wadenbein: 1 Zugschraube + Gips bis zur Häfte.
Die Liste ist noch anzufüllen mit Unterrückenschmerzen, oft steifes Genick, Hautausschlag an Unterarmen, Beine, Gesicht in der Form von Abszessen mit weissem " Sandkorn" darin. In der Vergangenheit auch vaginale Pilzinfektionen gehabt, Fusspilz, kleine, juckende Bläschen zwischen den Fingern und Handrücken.
Im Moment bin ich krank zu Hause seit 3 Jahren wegen eines "burn-out". Leider wird hier nichts anerkannt vom Betriebsarzt, der hier in Holland das Sagen hat und bestimmt, ob man gesund ist oder nicht. Seit mehr als 2 Jahren bin ich darum in gerichtliche Prozesse verwickelt, die mich an den finanziellen, sozialen und gesundheitlichen Abgrund gebracht haben. Wäre ihnen sehr dankbar, wenn ich wüsste, wo ich einen Anfang machen kann um diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Vielen Dank für ihre Bemühungen!


Anfangs schmerzte mir der arm an einer Stelle, ziemlich mittig auf dem Unterarm. nach 3 Tagen fing es schrecklich an zu Jucken. Auch auf dem anderen Arm, nur nicht so heftig. Im Krankenhaus wurde gürtelrose "geschätzt", und ich bekam ein antivirales Medikament+zinklösung gegen den Juckreiz. nichts half. die Stellen an denen ich gekratzt habe, sind verhärtet. Es wird mehr und juckt nie durchgehend, sondern mit pausen. je nachdem ob ich kratze. die grösste Stelle ist die erste an der es auftrat, und hat einen Durchmesser von ca. 3cm. kleinere Stellen am Handrücken, und Füße, auch die oberseite, nicht an der Sohle.

Die kleineren Stellen ähneln schlecht heilenden Insektenstichen. sie jucken, aber anstatt Erleichterung folgt dem Kratzen ein sehr starker stechender Schmerz bis zum Knochen. Kribbeln und Jucken an den Fingern, Armen und Fussohlen. Ob ich Morgellonen habe, ich sehe keine Fäden etc, jedoch weiss ich dass es keine Gürtelrose ist. Nicht für 2 Monate lang. Nochmal einen Arzt zu fragen traue ich mich nicht. Was wenn er mir eine Krätze anhängen will? Das ist es sicherlich auch nicht. Bei meinem Partner sehe ich seit einigen Tagen rund um den Hals und am Oberkörper die selben stellen. einige sogar heller pigmentiert, anders als bei mir. Das war vorher nicht da.
Eine Antwort ihrerseits wäre mir sehr hilfreich, denn ich denke von ihnen hängt es jetzt ab was jetzt geschieht. Ob ich es als Spinnerei von mir abtue und abwarte, oder endlich weiß, was mit mir los ist und handeln kann.


Sehr geehrter Herr Neumann,

über den Nexus-Artikel, den ich gerade online gelesen habe, bin ich auf Sie gestoßen. Bei mir wurden vor ca. 5 Jahren - 1 Jahr nach einer Lungenembolie/Thrombosen, was eine sehr traumatische Erfahrung war - auch die Diagnose "Dermatozoenwahn" gestellt. Ich war oft bei vielen Hautärzten - alle bestätigten nur, dass ich mir diese "Fäden" einbilden würde - die in unterschiedlichsten Formen aus meinem After kamen, bzw. sich im Genitalbereich manifestierten. Ich habe viel ausprobiert - letztendlich aber mittlerweile schon die Hoffnung aufgegeben - denn kein Arzt wollte mir Anti-Pilz-Mittel verschreiben, wenn ich keinen Pilz hätte. Daher meine Frage an Sie: welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es derzeit? Vor allem für innerliche Anwendungen? Sämtliche Symptome, die sie auflisten kommen mir nämlich schon sehr bekannt vor - u. a. z. B. auch der Faktor Stress und Hormonstörungen.
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Auch wenn ich derzeit kaum an den Symptomen leide bzw. versuche, das Ganze zu "ignorieren"


Am rechten Schienbein seit 1,5 Jahren eine große offene Stelle und unter den Füßen links 2 und rechts 3 größere, die nicht heilen wollen, wurde als Psoriasis arthritis diagnostiziert, schaut aber aus wie auf manchen Bildern hier.


Seit ich in Deutschland bin, seit ich 15 bin habe ich Rote Flecke bekommen beim Duschen oder beim Baden im Salzwasser, am Anfang war das sehr schlim, und die haben gejuckt, aber der Auschlag war nur am Oberkörper, das bekomme ich heute noch aber nicht so oft und nicht so extrem. Pickel habe ich seit 15-16, die bis heute nicht weggehen, aber es sind auch keine Pickel mehr sondern eher rote Wunden im Gesicht, vor allem im Gesicht...Juckt gefühl im linken Arm, habe da paar Narben. Sand im linken Auge und Bewegung, was auch manchmal auf das rechte Auge rüber geht. Kopfhaut Pickel. Schwarze und rote Flecken am Körper.

Auch eine Narbe im Mundraum wo öfters Krabbelgefühle sind. Sonst der Ausschlag und das Krabbelgefühl, dieses feine Jucken ist weniger geworden und habe das Gefühl das die Krankheit in Perioden kommt und geht, auch die Plätze werden am Körper gewechselt. Selber esse ich kein Fleisch und wenig gekochtes. Mache Sungazing und eine andere Art von Sonnentechnik, um sich mit Solarenergie zu Reinigen und zu stärken. Arbeite an meinen Unbewussten und nicht genutzten Energien, mache verschiedene körpeliche Bewegungen/Techniken die Gesundheit und die Vitalität zu stärken. Bin auf den guten Weg der Heilung :) Trotzdem ist die Krankheit sehr hartnäckig und bis jetzt habe ich selten eine reine Haut im Gesicht. Danke für diese Seite und hoffe mehr über einen eventuellen Heilungsweg zu hören. Hoffe auf Positive Antworten.


Angeschwollene Gliedmaßen, schmerzen beim Autreten, Fasern kommen periodisch aus der Haut, Herzstechen und rasen, Atemnot (Kurzatmigkeit), Stimmungsschwankungen, Juckreiz


Krabbelgefühl, Spinnwebengefühl, farbige Fasern im Gesicht,"Krümel" im Mund, Reizhusten mit Auswurf, da Fasern wahrscheinlich in der Lunge/Bronchien landen. Ich habe leider keinen kompetenten Arzt. Wohne in Essen.


Habe gerade das Abitur beendet und sehr viel Stress gehabt in den letzten paar Jahren. Nun habe ich seit 3- 4 Monaten immer so kleine Pünktchen am Hals- und Nackenbereich und nun auch noch an meinen Schamlippen - dort bilden sich auch so knotige, juckende Pickel. Es kommen auch so weisse Fäden aus der Vagina. Bei meinem Freund beginnt es nun auch schon zu jucken und er hat mehr Pusteln und Fäden auf dem Bart und Kopfbereich. In seinem Sperma sind weisse und schwarze Fäden auch schon auffindbar.

Wir waren schon bei 12 Dermatologen und keiner konnte oder wollte uns so richtig helfen. Wir sind verzweifelt - am Beginn unseres Lebens und nun schon am Ende. Bitte, bitte, helfen Sie uns, wir können es nicht mehr ertragen. Mein Freund ist wie ich ständig müde und erschöpft und denkt schon an Selbstmord. Die Augen brennen auch und es kommen so kleine, schwarze Körnchen heraus. Das Zahnfleisch ist auch schon angegriffen, aber mein Zahnarzt meinte ich putze diese eben ganz falsch! Jetzt auf einmal?

Vor einem Jahr hat er mir noch gesagt: er hätte noch nie so schöne, gesunde Zähne und Zahnfleisch wie bei mir gesehen. Die Ärzte sind einfach blind für solche Erkrankungen. Was können wir noch tun? Wir sind sehr verzweifelt und eigentlich sehr hygienische Leute. Vielen, vielen Dank für Ihre Seite und ich hoffe Sie haben etwas Zeit mir zu antworten.


Das erste mal 2006 hatte ich die ersten Aussetzter mit dieser Krankheit, als plötzlich sich hinterm Ohr unterm Auge und an den Wangenknochen sich dicke Kapseln bildeten, die sehr schmerzten selbst heute habe ich an diesen Stellen Verfärbungen und wenn ich etwas dran drücke spüre ich das es immer noch unter der Haut ist, dass hinterm Ohr und unterm Auge kann man gut sehen und man füllt das da was drunter ist.

Auch klassisch am Arm und am Handgelenk so wie mitten auf der Brust im Bauchbereich und am Glied habe und hatte ich Wunden, die sich nicht mehr schliessten und vor sich hineiterten, und am Arm waren diese 2 kleinen schwarzen Blutkumpen, die ich entfernen wollte und immer wenn ich das tat hatte sich neben der Wunde ein neues kleines Loch gebildet, manchmal wie hundert kleine Nadelstische nebeneinander auch mein Gesicht scheint starke Falten an den Stellen zu bekommen.

Natürlich war ich bei Hautärzten, die mich in die Psychatrie geschickt haben. Diese ganze Sache scheint mir ziemlich ernst. Wär ich selber nicht betroffen, könnte ich es kaum glauben. Leider habe ich auch einiges ausprobiert aber leider vergebens.


Hautpusteln, Pickel, Blasen, Knötchen, Krabbelempfindungen Augenentzündungen und schlechtere Sicht. Auf der Haut habe man immer wieder das Gefühl von Bewegungen, als ob etwas Unsichtbares die Haut berühre oder etwas auf ihr herumkrabbele.

Häufige Stichschmerzen an verschiedensten Körperstellen ohne ersichtlichen Grund. Hautrötungen/Entzündungen, pustelartige Ausschläge, Papeln und Knötchen, kaum heilende, stark brennend-schmerzende Wunden Pigmentstörungen, Haarausfall (Alopezie) am Kopf. Enzündungen an Augen, allgemein schlechteres Sehen, verschwommene Sicht durch Hornhauteintrübung der Augen, erhöhte Lichtempfindlichkeit, mitunter kleine Lichtblitze Gereiztheit, Stimmungsschwankungen; Angst und bakteriellen Hautfraß.

Ich habe niemand der mir in der Schweiz helfen kann und mir glaubt. Ich höre nur das ist nicht wahr ich bilde mir das nur ein. Chlor und Sonne heilt meine Wunden etwas und mit Essig und Teebaumöl bade ich. Auch meine Augen und Ohre sind befallen und nichts hilft. Meine Kleidung und mein Bett kann ich jeden Tag Waschen aber es geht nicht weg. Was soll ich nur machen ?


Kribbelnde Gesichts- und Kopfhaut (auch "Gänsehaut im Gesicht") - manchmal auch stechender Schmerz an einigen Stellen - starker Drang, sich an betroffenen Stellen zu kratzen (Haut zu "befreien") - schlecht heilende Ekzeme mit Knötchenbildung - lange, glasige (selten auch farbige) Fäden teilw. mit Widerhaken, hauptsächlich im Gesicht.

Auftreten d. Symptome hängt stark von Gemütslage/Psyche ab!! - bei akutem Kratzen im Gesicht vermehren sich die Fibren sekundenschnell und weiten sich auf andere Poren/Fisteln(?) aus - Krusten beim Abheilen meist mit vielen Fäden, die scheinbar nach innen wachsen.

Pigmentstörungen (besonders nach Solarium) - seit Kindheit = Neigung zu Lippenherpes (v.A. bei Ekel vor Spinnen / schwachem Immunsystem) andere Symptome: - Sehstörungen, bes. abends bei Dämmerung - extremes Schwitzen unter den Achseln - Gedächtnis-/ Konzentrationsstörungen - Depressionen/ Elanlosigkeit - Husten m. zähem, braungesprenkeltem Schleim (ich bin Raucher)

Jahrelang immer wiederkehrender Harnwegsinfekt. Habe auch das Gefühl, daß es Abends/wenn man zur Ruhe kommt schlimmer wird. US-Stützpunkt auch in der Nähe. Mich würde interessieren, wieviel Prozent der Befragten rauchen, zudem auch mit Herpes belastet sind und häufig unter Blasenentzündung leiden?


Ich habe seit Dezember 2009 folgende Symptome: Wandernde Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, "Wülste" in der Lippe, auf dem Zahnfleich, auf der Kopfhaut, Div. Entzündungen (Kehlkopf, Bindehaut, Scheide, Zahnfleisch), meine Finger sind oft wie eingeschlafen, ich habe angeschwollenen Oberschenkel und Finger, Atembeschwerden, Husten, Juckreize, Schwindel, Konzentrations und Merkstörungen, Ängste und Aggressionen.

Div. Bluttest heben nichts ergeben, Stuhlproben auf Würmer und eine Magenspiegelung waren o.B. wärend meiner Menstruation haben ich kaum beschwerden aber danach geht es wieder los. ich habe das Gefühl, dass es immer schlimmer wird. Ab und an habe ich zuhause unter einem Mikroskop schon einmal geforscht (75 fache Vergrößerung Auflicht und 3000 fache Vergrößerung Durchlicht)

Diese Bilder von Ihnen habe ich unter meinem Mikroskop auch gesehen und sie als Würmer ins Labor geschickt. Meine 3 Kinder haben die selben Symptome. Wir haben diese Symptome seitdem wir einen Hund aus Kroatien als Pflegehund hatten. Deshalb bin ich immer von einer Zoonose ausgegangen. Was soll ich jetzt zur Diagnosestellung machen, und wie soll ich mich und meinen Kinder (3,8,11 J,) behandeln?


Hautbild und Narben wie auf den Fotos, im Gesicht, Nacken- und Oberarmbereich, neuerdings auch auf dem Po, Gefühl der Entstehung wie beschrieben, ich fühle mich das erste Mal verstanden, besonders bei dem "Kratzen müssen". Wurde bisher all die Jahre (bei versch. Hautärzten) nur auf Akne behandelt, obwohl ein "Blinder" sieht, dass das Hautbild nicht mit Aknepatienten zu vergleichen ist. Fingernägel haben exreme Längsrillen und splittern an den Enden.

Im Laufe der Jahre wurde ich immer müder und elanloser, habe es aber auch auf meinen neuen Arbeitsplatz in einer neuen Stahl-Halle, elektrisch und elekromagnetisch voll Automatisiert, den daneben liegenden US-Stützpunkt und auch auf die Strahlenbelastung der Fernsehschüsseln drei neu ins Haus eingezogenen russlanddeutschen Familien. In letzter Zeit wurde meine Aufmerksamkeit immer wieder auf meine Unterleibs-Op (Gebärmutterentfernung vor 10 Jahren) gelenkt. Ich hatte jahrelang extrem starke Regelblutung mit dicken, großen, festen, blutdurchdränkten Schleimbatzen. Nach der Op sagte man zu mir, die Gebärmutter( mit Zyste?) wäre 4x so groß wie normal.

Nun mache ich mir Gedanken, hat damals viel "Müll" meinen Körper durch die Blutung verlassen können, der sich jetzt in meinen Organen, ... festsetzt und vermehrt. Hätte nicht damals eine Ausleitung und andere Dinge für mein wohlergehen mehr gebracht. OK., aber nun ist nichts mehr daran zu ändern und ich muss für den jetzigen Zustand die beste Lösung finden. Ich würde mich sehr über eine Antwort von Ihnen freuen, zumal ich nun nicht mehr ganz im Dunkeln tappe. Danke für Ihre Arbeit und Ihre Webseite!


Hautläsionen punktuell (wie winzige Einstiche, oder aber auch gerade Einrisse), die sich beim Kratzen eitrig entzünden können und nur sehr schwer oder gar nicht abheilen (vorweigend an Druckstellen der Kleidung). Schwarze Flusen im Gewebe der Wundstellen. Flusen an den Haaren (meist bläulich).

Veränderungen der Haarbälge (spitze Enden mit Häkchen und fadenähnlichen Gebilde). Beim Waschen mit Senf (sandkornähnliche Ausscheidunegn aus der Haut). Beim ersten Waschen mit Kernseife weißliche bis bläuliche Flusen auf der Haut. Jucken an den Fußsohlen und an den Kopfhaaren am stärksten, nimmt gegen abend zu, so dass ein Duschen unbedingt erforderlich ist. Ich suche jemanden, der eine Diagnostik durchführen kann.


Wolfsburg ist eine Stadt, wo wohl jeder zweite Morgellons hat, hier hilft keiner. Man wird nur für verrückt erklärt. Ich beschäftige mich seit 15 jahren damit. Bin vor sieben jahren dann fort aus Wolfsburg seit den geht es mir und meinen Mann gut. Aber wehe dem wir kommen nach Wolfsburg dann geht alles wieder von vorne los mit diesem stechenden Juckreiz.....


Bei mir ist es am schlimmsten abends, da werde ich regelrecht aufgefressen Alle die mich besuchen kommen, werden angefallen. Es ist sehr grausam mein Sohn ist sehr abgemagert, Uhrenkel alle krank so wie der Rest die mich besuchen kommt. nach langen forschen von meinem Schwiegertochter, sind wir der Meinung das ich von irgendetwas der Wirt geworden bin.


Bewegliche Fasern Wachsen aus meiner Haut Offenen Wunden schwarzes Granulat kommt aus der offenen Wunden.


Seit 15 jahren hat man mir und meiner Familie nicht geglaubt, dass wir und das Haus von irgendt einen Parasiten befallen sind. Wir haben alle sehr starkes Hautjucken und nachts wie ein Stechen und immer wieder finden wir diese schwarzen Punkte an uns und im Haus.


Therapieresistente Pusteln mit schwarzgrauen Belegen, die nach innen wachsen, mit ganz vielen parasitenähnlichen Wesen, besonders Kopf, Augen, Mund, Darm, Blase und Nase befallen.


Nicht in der Haut, sondern in der Niere, nach Steinabgang, innerhalb 12 Stunden mit Urin werden bunte Morgellons ausgespült.


Ich bin schon immer ein sehr körperbewusster Mensch gewesen daher merkte ich sehr schnell, dass etwas mit mir nicht stimmt. Erst Juckreiz, kratzen und ich bemerkte, dass die Wunden nie restlos verheilen und zu braunen leberfleckartigen werden nach ca. 2Jahren Fieber mit schüttelfrost aber nicht sehr schlimm da ich einen sehr starken Organismus habe. Dann Husten, kleine fäden oder pilzartige Fäden. Seit ca 1 jahr Fäden unter der Haut die nicht aufhören zu scheinen.

Ich habe das Gefühl mir brennt die Kopfhaut und ich drehe durch, ich kenne meinen Körper sehr gut und ich fühle, dass es sich in meinem Körper in Lunge und Herz usw. ausbreitet. Zudem habe ich sehr starke Konzentrations- und Erinnerungprobleme und werde sehr schnell agressiv. Ich habe das Gefühl ich verschimmele. Die Dinger sehen unter der starken Uhrmacherlupe genau so aus wie die da und ich habe den Eindruck, bitte nicht lachen, aber ich glaube diese dünnen Fasern leben alle eigenständig.

Und wenn ich mit anderen Personen die meiner Meinung nach das gleiche haben in der nähe bin habe ich das Gefühl, sie fangen auf mir und in mir an zu wimmeln als ob sie kommunizieren würden. Ich war schon bei vielen Hautärzten und in der Hautklinik Tübingen, welche mich erst alle belächelten und zitierten : "Kann es sein, dass sie ihre Haut nicht leiden können?". Aber dann auch noch alle total verschiedene Ursachen diagnostizieren und Mittel verschreiben. In der UK-Tübingen holte die Ärztin sofort den Oberarzt und ich hatte den Eindruck, dass er sehr wohl weiß, was hier vorgeht.


Kratzendes Gefühl und Fremdkörpergefühl in Augen; kratzendes und juckendes Gefühl auf Haut; manchmal kribbelndes Gefühl auf Haut; viele Fasern in Augen, sticht manchmal im Auge; kratzendes Gefühl wie einzelne Haare auf Rücken und Schultern; viele graue, blaue und magentarote bandförmige Fäden besonders auf Rücken and um den Augenbrauen/Wimpern; dunkelblaue Fäden mit fluoreszenten gelbgrünen Tropfen auf Rücken; sehr klebriger Speichel mit vielen klumpigen Gebilden wenn man den Rotwein-Test macht; Klumpen haben sehr langen Fäden mit anderen runden Klumpen drangehängt;


Meistens wenn ich ins Bett gehe juckt meine ganze Haut. Es ist besser wenn es kuehl ist. Ich dusche beinah kalt, da warmes Wasser es verschlimmert. Muss ich damit leben fuer den rest meiner Tage?


Vermehrte Schleimbildung an Augen, Nase, Bronchien. Manchmal Auswurf beim Husten mit kleinen weisslichen kügelchen, starke Ödeme an Beinen, Füssen. Kribbeln unter der Haut, manchmal Stechen (punktuell, nur phasenweise), ziehen von Händen zu Ellbogen, seltsamer Schmerz an Erhöhungen im Gesicht, vor allem Stirn und Kopfhaut, staubartige "Fusseln" in und auf der Haut


Sehr kleine bis sehr lange Fäden am ganzen Körper austretend (Stellen wechselnd), dort Juckreiz und Schmerzen, Gelenkschmerzen, Augen-und Ohrenentzündung, Schleimhautentzündung im Mund, in der Nase, im Genitalbereich. In welchem Zusammenhang stehen ADHS und Morgellons? Was muss ich in Bezug auf Ansteckung anderer Menschen und Tiere tun?


Ich habe nur an den Handgelenken, Dekoltee, am Gürtelbereich und an den Innenschenkeln Ausschlag gehabt - recht klein und wenig. in den letzten Tagen leider wahnsinnig ausgeweitet und gestern erst von dieser Krankheit erfahren, nachdem mir mein Hautarzt noch sagte, ich würde mir das Einbilden. zum Glück bin ich auf diese Seite gestoßen. Heute wandert der Ausschlag am Hals und im Gesicht und das halte ich nicht aus.


Läsionen am Unterschenkel, Gesicht, feuchte Zonen: Augenlider, Ellbogenbeuge, Handgelenk innen. Nase mit Bluttröpfchen. Fasern sind beobachtbar.


AKTUELLE UMFRAGEERGEBNISSE STATISTIK-INFO

ALLE BILDER, VIDEOS, AUDIOS UND TEXTE UNTERLIEGEN DEM URHEBERRECHT UND SIND EIGENTUM VON M-R-O. DIESE

KOENNEN ABER NACH ANFRAGE, KOPIERT UND AUCH VEROEFFENTLICHT WERDEN, WENN EINE ERLAUBNIS VOM URHEBER

  M-R-O BESTEHT. DIE KOPIERERLAUBNIS ENTAELLT BEI JEGLICHEN MISSBRAUCH DER DATEN ODER FUER

JEGLICHE KOMMERZIELLEN WEBSEITEN, DIE PRODUKTE BEWERBEN ODER VERTREIBEN.

VIELEN DANK, DER AUTOR MARC NEUMANN