Info über M-R-O






Kontakt zu M-R-O Info über M-R-O




Info über M-R-O

a



M-R-O ist eine deutsch-amerikanische, non-profit Organisation, die gegründet wurde zur Selbsthilfe, so wie auch einer unabhängigen Ursachenforschung, um über diese neue Erkrankung zu informieren.

Die nach unseren neuersten Laborergebnissen durch filamentöse Biofilm-Bakterien (FBB) verursacht wird und nachfolgend auch diverse Sekundärinfektionen begünstigen.

Höchstwahrscheinlich besteht eine kausale Relation bei einer FBB-Infektion zu stressbedingten Vorerkrankungen aufgrund einer insuffizienten, endokrinen HPA-Stressachse. Insbesondere bemerkbar durch ein überreaktives Immunsystem (stressinduziert), wobei ein Übermass an Histamin, Prostaglandine, Leukotriene, Zytokine, oder T-Zellen nachweisbar sind.

Die im späteren Krankheitsverlauf fast immer hyperallergische und multi-inflammatorische Reaktionen verursachen. Öfters auch Blutgerinnsel, Thrombosen, Herzinfarkte und letztendlich Krebs.



Zu meiner Person: Ich komme eigentlich aus der Informationstechnologie, wo ich zuletzt als Systemanalytiker tätig war. Als ich 2005 nach einem "One-Night-Stand" mit Morgellons über die Haut infiziert wurde (Safer Sex ohne Küssen), war ich erstmal ratlos, da anscheinend ein Körperkontakt ausreicht, um daran zu erkranken.

Gleichzeitig auch schockiert, dass aufgrund dieser Erkrankung auch bunte Fäden (Aminosäuren, melaninbedingte Farberzeugung) aus der Haut zu wachsen scheinen. Hätte man mir früher so etwas erzählt, dann hätte ich wohl auch nicht daran geglaubt und würde genauso skeptisch und ironisch darauf reagieren, wie manch unbeteiligte Leser.

Ich kann diese Einstellung verstehen und ich habe auch nichts gegen Kritik einzuwenden, wenn sie nur konstruktiv gestaltet ist, anstatt dumme Sprüche zu klopfen über Erkrankte, und ganz bestimmt rede ich nicht über psychisch Erkrankte, da auch Tiere und Kleinkinder davon betroffen sind.

Fakt ist, dass es Bakterien gibt, die als Eigenschutz Biofilme erzeugen, auch filamentöse. Die auch von Biotech-Firmen für allerlei Anwendungen in der Agrokultur genutzt und vertrieben werden. Per se, sind diese angeblich nicht humanpathogen, können aber laut ihren Aussagen unter gewissen Umständen für immunschwache Menschen und Tiere gefährlich werden. 

Nach meinen eigenen und eher gegenteiligen Erkenntnissen sind dabei keine immunschwachen, aber insbesondere gestresste Individuen betroffen, die öfters auch an Vorerkrankungen litten wie Krebs, Stoffwechselerkrankungen, Borreliose, posttraumatisches Stresssyndrom, usw. Viele Individuen (Tiere, Insekten, Menschen) können als Überträger für diese ansteckenden Biofilm-Filamente dienen, müssen aber nicht bedingt gleich daran erkranken. 

Der Vertrieb dieser Mikroorganismen, meistens auch genmanipuliert, hat vor ca. 40 Jahren angefangen und seit dieser Zeit haben sich diese, durchaus umweltresistenten Erreger, unkontrolliert weiter verbreitet und anderen Bakterien ihre Eigenschaften per DNA-Transfer (Plasmide) weitergegeben. 

Der Supergau schlechthin, da diese Bakterien nun eine neue Dimension von Erkrankung darstellen, die mittlerweile seit 20 Jahren als weltweite Pandemie angesehen werden kann. Somit stiegen über die Jahre auch die Anzahl, der daran Erkrankten, die immer wieder von der Medizin ignoriert wurden, da man solch filamentöse Biofilm-Bakterien üblicherweise nicht per Hausarzt und Labor nachweisen kann. Mittlerweile werden einige dieser Erreger auch vermehrt nachgewiesen als Krankenhauskeime. 

Biofilme erzeugt von diversen Bakterien, die unter gewissen Stresszuständen (Mangel an Stickstoff) auch filamentöse Biofilme (3-D) aus Polysachariden erzeugen können, so genannte "Streamers". Polysacharidfilamente also Zuckerbausteine, die man auch bei Zellulose wie Papier oder Baumwolle vorfinden kann. 

Da man solch neue Eigenschaften von Bakterien nicht kennt, kann weder ein Arzt, noch der Patient dazu beitragen, eine definitive Krankheitserklärung zu finden. Einige Mikrobiologen kennen diese sehr wohl, wollen aber nicht involviert werden.

Nach eigenen Recherchen und Kontakten zu vielen weltweit Betroffenen, sowie auch zu Dr. Drottar, die selber seit vielen Jahren an Borreliose und Morgellons litt, beschloss ich mit ihr eine eigene Forschungs- oder Hilfsgruppe zu gründen, um mehr Erkenntnisse über diese Erkrankung zu veröffentlichen und weltweit Betroffenen mit mehr Informationen und hilfreichen Maßnahmen ohne finanzielle Interessen beizustehen.

Mittlerweile gibt es schon sehr viele Internetseiten, die mit den Begriff Morgellons in Verbindung stehen. Die meisten Seiten davon, sind einfach nur Verschwörungs- und Verkaufsseiten. Oder bestimmte Interessengruppen manipulieren die Tatsachen, um die ganze Geschichte auf Wikipedia gezielt zu diskreditieren. Es ist dann auch nicht weiter verwunderlich, wenn viele Unbeteiligte, skeptisch und ungläubig auf diese Krankheit reagieren. 

Insbesondere der Terminus "Morgellons", der von Mary Laitao verfasst wurde, lässt viele zweifeln. Ich würde diese Erkrankung eher eine Infektion mit "FBB" (filamentöse Biofilm-Bakterien) nennen.  

Man muss sich erst selber tiefer mit einer Sache befassen, um eine objektive Beurteilung abgeben zu können - alles andere ist nur ein oberflächlicher Skeptizismus aufgrund von Unkenntnis! Alle Informationen auf diesen Seiten entsprechen aber den Tatsachen und sind keine Erfindungen! Ansonsten müssten ja all die Wissenschaftler, Labors und Ärzte, die diese Filamente auch gesehen und untersucht haben, logischerweise mental erkrankt sein.

Viele, die sich nicht informieren konnten, was für eine Krankheit sie nun eigentlich haben, haben leider schon Selbstmord begangen, und viele, die an dieser Krankheit schon länger leiden, haben letztendlich nach einem jahrelangen Kampf aufgegeben und ihr Leben beendet, oder sind im Endstadium an einem sehr aggressiven Krebs gestorben, da sie niemals, eine wirkliche Hilfe jemals bekamen.

Diese Krankheit, ist eine entsetzliche Krankheit, mit der man immer mehr vereinsamt, sich isoliert und meistens alles verliert, was man vorher hatte. Gesundheit, Geld, Arbeit, Familie, Partner, Freunde, Glaubwürdigkeit, soziale Akzeptanz, und öfters auch noch den Verstand, da ja niemand einem glauben will!

In dieser aussichtslosen Situation wollte ich mit diesen Seiten und Infos, den Hilfesuchenden wieder Mut, Hoffnung und eine Richtung zu geben. Da ich aufgrund meiner eigenen Erkrankung und Erfahrungen hierzu, mitfühlend verstehen kann, welche Tragödie und unsagbares Leid jeder Betroffene durchmacht.

Aber all diese Erwartungen in mich sind mittlerweile eine sehr große Last und Bürde, die schwer auf meinen Schultern lasten und meine eigene Krankheitssituation sogar verschlimmerte. Ich hoffe, dass ich diese Aufgabe bald beenden kann und die Medizin diese Arbeit endlich übernimmt, gemäß dem Eid, den sie geschworen haben! 

Marc Neumann

P.S. Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie heftigst bekämpft und zuguterletzt wird sie als ganz selbstverständlich angenommen.

Arthur Schopenhauer (Philosoph, 1788-1860)